Die Walther Rathenau - Stiftung e.V. steht in der Tradition der gleichnamigen Stiftung, die ein Jahr nach dem Tode Walther Rathenaus begründet wurde, um dessen Nachlass zusammenzuführen und in seinem Berliner Wohnhaus der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Diese erste Stiftung (gegründet 1923) wurde nach 1933 von den nationalsozialistischen Machthabern aufgelöst; die heutige Walther Rathenau Stiftung e.V. ist ein steuerlich als gemeinnützig anerkannter Verein von Freunden und Förderern der Rathenau-Gedenkstätte in Schloss Freienwalde (Mark), dem ehemaligen Sommersitz Walther Rathenaus.


Die Erträgnisse aus der treuhänderischen Stiftung sollen ausschließlich für die weitere Ausgestaltung der Ausstellung im Schloss und der Arbeit der Rathenau Stift gGmbH einschließlich der Deckung des Eigenanteils bei der Einwerbung von Landesfördermitteln eingesetzt werden.


Zu diesem Zweck ist die einstmals aus Kreisen der FDP gegründete und seit Jahren stillgelegte "Walther Rathenau-Stiftung e.V." unter einem neuen Vorstand (Dr. Martin Sabrow, Dr. Reinhard Schmook und Dr. Michael Fernholz) reaktiviert worden, um den Unterhalt von Schloss Freienwalde durch Einwerbung von spenden zu unterstützen. Sie ist als gemeinnützig anerkannt; die Anerkennung der wissenschaftlichen Gemeinnützigkeit wird angestrebt.


Das Schloss wird heute von der gemeinnützigen Kulturgesellschaft Märkisch-Oderland betrieben. In ihm befindet sich 1991 wieder eine Rathenau-Gedenkstätte, die eine ständige Ausstellung "Walther Rathenau und Schloss Freienwalde" beherbergt. Sie organisiert außerdem neben wechselnden Sonderausstellungen jährlich im Frühherbst die "Ferienlager Tage", die zur Auseinandersetzung mit dem Industriellen, Politiker, Schriftsteller und Künstler Walther Rathenau und seiner Zeit anregen wollen. Daneben ist Schloss Freienwalde Sitz eines stetig wachsenden Rathenau-Archivs, das die Zusammenführung und wissenschaftliche Aufbereitung des verstreuten Rathenau-Nachlasses anstrebt und in Zukunft auch eine eigene Publikationsreihe herausgeben wird.


Die Rathenau-Gedenkstätte erhält über die ihr gewährte Mietfreiheit hinaus von keiner Seite feste finanzielle Zuschüsse; sie ist allein auf private Zuwendungen und Spenden angewiesen. Diesem Mangel abzuhelfen und den weiteren musealen Ausbau des Schlosses zu finanzieren, ist die Aufgabe der Walther Rathenau - Stiftung e.V. Ihr kann jedermann beitreten, der die Arbeit der Rathenau-Gedenkstätte in Schloss  Freienwalde zu fördern bereit ist und einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von 50 € leistet.


Eine vorbereitete Beitrittserklärung finden Sie hier.

 

Walther Rathenau - Stiftung e.V.,
eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Charlottenburg

Vorstand: Dr. Martin Sabrow (Vorsitzender),
Dr. Reinhard Schmook, Dr. Michael Fernholz

Deutsche Bank Berlin. BLZ 100 700 00, Konto-Nr. 134050400

Mitgliedsantrag Walther Rathenau Stiftung
Mitgliedschaft-WR-Stiftung.pdf

Beitrittserklärung Walther Rathenau Stiftung