Walther Rathenau Gesellschaft e.V.

Veranstaltung

Gedenkveranstaltungen zum 100. Jahrestag der Ermordung von Walther Rathenau

21. Juni 2022, 10 Uhr

Schulveranstaltung Walther-Rathenau-Schule (Gymnasium) mit Rahmenprogramm (Ausstellung, szenische Lesung)

24. Juni 2022, 11 Uhr

Kranzniederlegung Gedenkstein Koenigsallee

24. Juni 2022, 14 Uhr

Gedenkveranstaltung zum 100. Todestag von Walther-Rathenau

Deutsches Historisches Museum

25. Juni 2022, 15 Uhr

Gedenkveranstaltung des Bezirksamts Treptow-Köpenick und der Walther-Rathenau-Gesellschaft am Familiengrab Rathenau

Waldfriedhof Oberschöneweide, Verlängerte Rathenaustraße 131a, 12459 Berlin

25. Juni 2022, 16.30 Uhr

Podiumsdiskussion »Von Rapallo nach Mariupol? Walther Rathenau und das deutsche Verhältnis zu Russland«

Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin-Oberschöneweide
Der 24. Juni 2022 ist der 100. Jahrestag der Ermordung des deutschen Außenministers Walther Rathenau durch Rechtsterroristen. Die Walther-Rathenau-Gesellschaft und das Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam laden aus diesem Anlass zur Veranstaltungsreihe »Mord und Politik« in Bad Freienwalde ein. Lesungen, Hör- und Filmabend beleuchten verschiedene Erscheinungsformen von Gewalt gegen die Weimarer Republik und gegen die heutige Gesellschaft.

26. Juni 2022, 16 Uhr

Eröffnung der überarbeiteten Rathenau-Ausstellung Schloss Freienwalde

Walther-Rathenau-Gedenkstätte, Bad Freienwalde

27. Juni 2022, 19 Uhr

Manja Präkels liest aus ihrem Nach-Wende-Roman »Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß«

Hoftheater Bad Freienwalde

30. Juni 2022, 19 Uhr

Birgit Rabisch liest aus ihrem Roman »Die schwarze Rosa« – eine Innenansicht der rechtsterroristischen Szene der 1920er Jahre

Hoftheater Bad Freienwalde

1. Juli 2022, 19 Uhr

Premiere der Podcasts »Gewalt gegen Weimar. Junge Republik und rechte Feinde« – drei Hörstücke über den rechten Terror in der Weimarer Republik

Hoftheater Bad Freienwalde

2. Juli 2022, 19 Uhr

Filmvorführung »Das Testament des Dr. Mabuse« (1932/33) mit einer Einführung von Knut Elstermann

Hoftheater Bad Freienwalde